Logo Dietrich-Bonhhoeffer-Kirche

Seit dem letzten Gemeindebrief haben wir in der Jugendarbeit wieder einiges gemeinsam gemacht und erlebt. Am 24. Mai haben wir unsere neuen Konfirmanden*innen in der Gemeinde begrüßen können. Schön, dass ihr da seid! Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit mit euch!

In den Juni starteten die Teamer und ich dann mit dem Vorbereitungswochenende für das diesjährige Konficamp. Vom 08. bis 12. Oktober werden wir mit den Konfirmanden*innen und den Teamern dieser Gemeinde und den Gemeinden Osdorf-Felm-Lindhöft, Wacken und Owschlag auf den Koppelsberg nach Plön fahren und dort eine intensive Konfirmandenfreizeit verbringen und natürlich jede Menge Spaß haben. Ihr könnt gespannt sein auf das, was euch erwarten wird.

Im Juni fand dann noch der erste Teil der Teamercard-Ausbildung zusammen mit den Jugendlichen und Klaus Kaiser aus Eckernförde statt. Ich freue mich sehr darüber, dass so viele Jugendliche Lust haben, sich weiter in der Jugendarbeit der Gemeinden zu engagieren und an der Teamercard-Ausbildung teilnehmen.

Das erste Ausbildungswochenende im Schilkseer Gemeindehaus hat allen viel Spaß gebracht und wir freuen uns schon darauf, uns im September für den zweiten Teil der Ausbildung in Osdorf alle wieder zu treffen!

Am 23. Juni haben wir Jugendgottesdienst unter dem Motto „Neue Wege gehen“ gefeiert. Leider waren auf Grund der Kieler Woche und der Fußball-WM nicht so viele Besucher im Gottesdienst, dennoch war er ein voller Erfolg. Die Jugendlichen, die den Gottesdienst geplant und durchgeführt haben, haben das super gemacht, so die Rückmeldung der Gottesdienstbesucher. Also nicht nur von mir ein großes Kompliment an alle, die dabei waren! Wir hoffen natürlich, dass beim nächsten Mal der eine oder andere mehr den Weg in unseren Jugendgottesdienst findet. Wir werden rechtzeitig dazu einladen!

Abgerundet haben wir die Zeit vor den Sommerferien dann mit der „School’s Out Party“ in Schilksee. Am letzten Schultag haben wir uns abends zu einem gemütlichen Beisammensein getroffen. Nach der Jugendandacht zum Thema „Täter, Opfer, Zeuge“ haben wir den Grill angeschmissen, das Salatbuffet aufgebaut, zu dem jeder etwas mitgebracht hatte, und haben es uns dann gut schmecken lassen. Abgerundet wurde der Abend mit ein paar Runden „Werwolf“, bevor es dann für alle in die wohlverdienten Sommerferien ging.

Nach den Sommerferien haben wir nun bis zur Adventszeit wieder einige Termine, zu denen wir euch recht herzlich einladen:

 

Termine im Überblick

23.08.

Jugendandacht (mit anschließendem Spielen) in Krusendorf

07.09.

Jugendandacht und Kochclub (Schilksee)

15. - 16.09.

2. Teil Teamercard-Ausbildung (Osdorf)

08. -12.10.

Konficamp (Plön)

31.10.

Kreisweiter Jugendgottesdienst (Auferstehungskirche Büdelsdorf)

10.11.

Ausflug nach Hamburg (bitte anmelden!)

16.11.

Jugendandacht (mit anschließendem Kochen/ Backen) in Osdorf

01.12.

Konfis backen für Brot für die Welt (Gettorf, bitte anmelden!)

02.12.

Verkauf der selbstgebackenen Brote

 

Zu den Jugendandachten und Jugendgottesdiensten könnt ihr gern einfach so kommen. Für die anschließenden Programme (Spielen, Kochen,…) meldet ihr euch bitte immer bei mir bzw. bei Martina Marxsen an, damit wir besser planen/einkaufen können.

Wir freuen uns auf Euch! In diesem Sinne bis hoffentlich ganz bald,

liebe Grüße, Sandra Daßler

 

Seitdem ich im Februar meine Arbeit im „Face to Face“-Projekt aufgenommen habe, ist schon einiges passiert.  

Gleich zu Beginn meiner Zeit bin ich gemeinsam mit unseren Konfis und Pastor Scharfenberg zum Konficup nach Eckernförde gefahren. Insgesamt neun Mannschaften haben in gemischten Teams um den Sieg gespielt. Trotz Superleistung mussten wir uns am Ende des Tages mit einem 8. Platz zufrieden geben.
Im März waren die Teamer und ich dann auf dem Teamerwochenende der evangelischen Jugend des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde in Güby. Der Austausch zwischen den Teamern der verschiedenen Gemeinden sowie der Spaß und das Miteinander standen an diesem Wochenende im Vordergrund.
Kurze Zeit später haben die Teamer  und ich uns im Jugendraum in Schilksee zusammengesetzt und bei leckeren Snacks besprochen, was wir bis zu den Sommerferien noch alles machen wollen und was wir langfristig wieder in der Jugendarbeit etablieren wollen. Wer noch Ideen und Anregungen für die Jugendarbeit hat, darf sich gerne bei mir melden!
Leider ist es so, dass unser Jugendraum im Keller des Gemeindehauses immer noch feucht ist und wir ihn noch nicht richtig nutzen können. Wir hoffen, dass sich dies bald ändert!

 Dann waren erst einmal Osterferien, in denen einige von unseren Jugendlichen ihre JuleiCa gemacht haben. Herzlichen Glückwunsch!

Am Wochenende nach den Ferien fanden dann der Konfertag, also die Vorbereitung für den Vorstellungsgottesdienst, und am Sonntag dann der Vorstellungsgottesdienst zum Thema „Vorurteile“ statt.
Abgerundet wurde das gemeinsame Wochenende bei strahlendem Sonnenschein am Strand in Schilksee mit den Taufen derjenigen Konfirmanden und Konfirmandinnen, die noch nicht getauft waren.
Wiederum eine Woche später waren wir in Rendsburg zum Teamertag „Erlebnispädagogik“, wo wir viel Spaß hatten und viele Anregungen für die Jugendarbeit mitnehmen konnten. Die nächsten Termine im Mai sind der Besuch des Heaven-Festivals in Ratzeburg und die Begrüßung unserer neuen Konfirmanden/innen am 24. Mai um 19 Uhr.

Am 9. und 10. Juni wird dann der erste Teil der Teamercard-Ausbildung 2018 in Kooperation mit Klaus Kaiser vom Grünen Haus aus Eckernförde und einigen Teamern im Gemeindehaus in Schilksee stattfinden. Wer sich noch nicht angemeldet hat und doch noch spontan Lust hat, schreibt einfach eine E-Mail an:

 jugendarbeit.facetoface@gmail.com.

 Im Juni wird es am 08.06. eine Jugendandacht geben. Am 23. Juni laden wir dann alle recht herzlich zu unserem ersten Jugendgottesdienst in diesem Jahr um 17 Uhr in die Dreifaltigkeitskirche nach Krusendorf ein.

Am 6. Juli läuten wir dann mit einer gemeinsamen „School’s Out Party“ aller drei „Face to Face“-Gemeinden die Sommerferien ein. Wir starten um 18 Uhr im Gemeindehaus in Schilksee. 

Ich freue mich auf euch! Liebe Grüße, Sandra Daßler

(Bericht aus dem Gemeindebrief 3/2018) 

 


 Die Jugend meldet sich zurück aus dem Jahreswechsel. Wir haben das letzte Jahr mit einem großartigen Jugendgottesdienst an Weihnachten beendet, zu dem viele Menschen erschienen sind. Es war, wie immer, ein bunter Mix aus Lachen, Singen und Spaß haben. Mehrere Wochen haben wir mit den Vorbereitungen verbracht und viel Arbeit dort hinein gesteckt. Wir freuen uns, dass der Gottesdienst so gut angekommen ist.
Jetzt, im neuen Jahr, haben wir viel vor: Unser Jugendkeller soll renoviert werden. Wir werden dem Raum einen neuen Anstrich verpassen, wobei freiwillige Helfer gern gesehen sind. Nach der Renovierung sollen natürlich auch unsere Jugendtreffs wieder starten. Auch im neuen Jahr stehen Spiel, Spaß und Essen im Vordergrund. Dazu sind dann natürlich alle Jugendlichen eingeladen, die Lust haben, Zeit mit uns zu verbringen.

Am 01.02.18 hat unsere neue Jugendmitarbeiterin Sandra Daßler neu bei uns angefangen und wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit.

Wir werden in den nächsten Monaten wieder aktiver sein und freuen uns auf zahlreiche neue Gesichter in allen Bereichen.

Bei Fragen könnt ihr uns gerne unter diejugend.facetoface@gmail.com schreiben.

(Bericht aus dem Gemeindebrief 2/2018)


 

 

 
  Neue Mitarbeiterin für das Projekt „Face to Face“
 

Redaktion: Hallo Frau Daßler! Wir freuen uns sehr, Sie ab Februar als Jugendmitarbeiterin in unserem Projekt „Face to Face“ begrüßen zu dürfen. Erzählen Sie uns doch ein bisschen was zu Ihrer Person.
Frau Daßler: Hallo, ich heiße Sandra Daßler, bin 26 Jahre alt und freue mich sehr darauf, ab dem 01. Februar die Arbeit im Projekt „Face to Face“ zu beginnen. Mit der Beendigung meines Pädagogik-Studiums an der CAU Kiel Ende letzten Jahres und der Zusage für das „Face to Face“-Projekt zog es mich wieder zurück nach Eckernförde. In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit mit Freunden - sei es beim Fußball spielen (SG EMTV/Fleckeby), beim Musizieren im Akkordeon-Orchester Eckernförde oder bei ausgiebigen Spieleabenden. Wenn ich einmal meine Ruhe brauche und abschalten muss, findet man mich an meiner Nähmaschine, wo ich meiner Kreativität freien Lauf lasse.

Redaktion: Was hat Sie bewogen sich für das Projekt „Face to Face“ zu bewerben?
Frau Daß
ler: Ich bin ein geselliger Mensch und habe große Freude daran, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Schon während meiner Schul- und Studienzeit sammelte ich zahlreiche Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit. Diese wertvollen und sehr vielseitigen Erfahrungen vor allem auch in den Bereichen der Erlebnispädagogik, der Medienpädagogik und der Suchtprävention möchte ich gern in die Arbeit mit den Jugendlichen in den Gemeinden mit einbringen, um so das Jugendprojekt weiterhin erfolgreich fortzusetzen und mit neuen Ideen zu bereichern.
 

Redaktion: Worauf freuen Sie sich bei der Arbeit mit den Jugendlichen am meisten?
Frau Daß
ler: Am meisten freue ich mich auf viele spannende Begegnungen und persönliche Gespräche in den Gemeinden - kurzum darauf, viele neue Menschen kennenzulernen. Weiterhin freue ich mich, gemeinsam mit den Jugendlichen Ideen und Projekte zu entwickeln und dann durchzuführen.

 (aus dem Gemeindebrief 2/2018)

 

 
  © IKE 2019